Nächster Schock: Heizen wird in Mazedonien 30 Prozent teurer


Nach dem ersten Schock mit der Preissteigerung ab Neujahr für Diesel und Heizöl, folgt nun der nächste Schock: Das Heizen wird in Mazedonien 30 Prozent teurer!

Balkan Energy Group kündigt an, dass (Zentral-)Heizungskosten in Mazedonien um 30% teurer werden. In einer Aussage beim Sender Alsat-M sagt das Unternehmen, um den gleichen Betrag für die Heizung wie jetzt zu bezahlen, müsste nach der Einführung der Preissteigerung ein Haus um 30% weniger geheizt werden.

"Ein Nutzer, der in einer durchschnittlichen Wohnung von 60 Quadratmetern wohnt, wird finanzielle Einsparungen erzielen, wenn die Einsparung an thermischer Energie jährlich über 30% beträgt, d.h. bei 30% Energieeinsparung beträgt die finanzielle Ersparnis 0%. Um 35% Energieeinsparung zu erreichen, wäre es notwendig im Vergleich zu jetzt, die durchschnittliche Raumtemperatur um 5 Grad Celsius zu senken, was unter den Standards für ein gesundes Leben liegt ", - sagte die BEG bei Alsat-M.

Die Regierung sagt, dass die Bürger anfangen müssen zu sparen, weil dies auf der ganzen Welt so ist.

"Billige Energie reduzieren, Isolierung reduzieren. Die ganze Welt geht in diese Richtung, wir können nicht einen anderen Weg gehen. So wie jetzt, was sollen wir sagen? Du verschwendest Energie, es gibt kein Problem, du musst nicht an die Isolation von Häusern denken, du musst nicht an irgendetwas denken, du verbrauchst nur billige Energie", sagte Kocho Angjushev, Stellvertretender Ministerpräsident für Wirtschaft in der Regierung der Republik Mazedonien, bei Alsat-M.

Kommentar veröffentlichen

0 Kommentare