Zaev: Vorzeitige Parlamentswahlen nächstes Jahr möglich


Die Dünne Mehrheit von einem Sitz im mazedonischen Parlament verschafft der neuen Regierung "keine ruhige Minute". Jetzt spricht sogar der Chef der neuen Regierung, Zoran Zaev, von möglichen vorzeitigen Parlamentswahlen nächstes Jahr, zusammen mit den anstehenden Präsidentschaftswahlen.

"Solange es eine Mehrheit im Parlament gibt, egal wie Dünn auch diese Mehrheit ist, wird es keine vorzeitige Wahlen geben", sagte Zaev gestern in Prilep. Jedoch, gab er zu verstehen, dass es "ihn nicht überraschen würde, wenn im nächsten Jahr parallel zu den turnusmäßigen Präsidentschaftswahlen, auch vorzeitige Parlamentswahlen gäbe".

Die Dünne Mehrheit der SDSM und DUI und den restlichen Satelliten von nur einem Sitz im Parlament, ruft des öfteren Probleme bei der Arbeit des Parlaments hervor.
So auch vorgestern bei der Wahl des neuen Staatsanwaltes, als man eine krank geschriebene Abgeordnete in das Parlament bringen musste, um die Plenarsitzung abhalten zu können.

Kommentar veröffentlichen

0 Kommentare