Norwegen verdoppelt Finanzhilfen für Mazedonien


Norwegen wird die finanzielle Unterstützung für die Republik Mazedonien in der kommenden Zeit verdoppeln, dies gab der norwegische Botschafter Arne Sannes Bjornstad am Mittwoch in der mazedonischen Hauptstadt Skopje bekannt.

Bjornstad informierte die mazedonische Regierung des zwei Millionen Landes, dass der Großteil der Mittel für die Förderung der Politik des Landes auf die Einrichtung eines Fonds für die sozioökonomische Entwicklung unterentwickelter Regionen in Mazedonien ausgerichtet sein wird, teilte der Pressedienst der Regierung mit.

Bei dem Treffen sagte Björnstad auch, dass ein Teil der Mittel für die Vorbereitung des Landes auf die NATO- und EU-Mitgliedschaft bestimmt sei und die interethnischen Aspekte der Bildung, die in Mazedonien durch das Nansen-Dialogzentrum umgesetzt werden, unterstütze, heißt es weiter in der Pressemitteilung aus dem "Weißen Haus" in Skopje.

Kommentar veröffentlichen

0 Kommentare