Rabotnicki Skopje hält die Hoffnung auf Europa-League aufrecht


Im Schatten des CL-Quali Spiels Vardar-Apoel hat sich am Donnerstag Rabotnicki Skopje in der EL-Qualifikationsrunde eine Runde weiter gespielt. Gegen den lettischen Vertreter Jelgava konnte man das Rückspiel in Skopje 2:0 gewinnen, in Lettland unterlag man 0:1.
Schon nach 17. Minuten stand das Endergebnis auf der Anzeigentafel, in der 6. Minute köpfte Bazhe Ilijovski zum 1:0 ein, 11 Minuten später traf Suad Sahiti zum 2:0 Endstand.
In der dritten Runde der Europa-League geht es nun gegen den türkischen Vertreter Trabzonspor. Am 30. Juli um 20 Uhr in Skopje startet das erste Spiel, zum Rückspiel in die Türkei muss Rabotnicki am 6. August.
Im Gegensatz zum gut besuchten Vardar Spiel, sah man in der Nationalen Arena Filip II of Macedon fast nur leere Ränge, Für das Hinspiel gibt es Karten ab 200 Denar (~3,30€), damit erhofft sich der Klub etwas mehr Besucher als gegen die Letten.









Keine Kommentare