Fußball: Mazedonien unterliegt Spanien - Bombe von Ristovski


In der WM 2018 Qualifikation unterlag Mazedonien den Gästen aus Spanien im Gruppenspiel der Gruppe G. Die Bombe von Stefanovski Ristovski zum Anschluss (siehe Video unten) war sehenswert aber leider zu wenig um etwas zählbares gegen die Rote Furie zu holen.

David Silva (15. Minute) und Diego Costa (27.) brachten Spanien gegen Mazedonien schon in der ersten halben Stunde in Führung,  die Hausherren zeigten in der ersten Halbzeit eine schwache Leistung. Nach Auswechlungen zur Pause steigerte sich aber das Team und Verteidiger Stefan Ristovski gelang mit seiner Bombe von rechts der Anschluss (66.). Danach bemühte sich das Rot-Gelbe Team konnte aber die Iberer nicht mehr überlisten. Aufregung gab es in der Nachspielzeit, Nestorovski war im Strafraum zu Fall gekommen und forderte einen Strafstoß, der Unparteiische sah dies aber anders.

Gruppe G
Spanien und Italien führen die Gruppe G der WM Qualifikation 2018 fast im Gleichschritt an, Spanien hat aber das bessere Torverhältnis. Für eine Überraschung sorgte Albanien, welche in Israel die Hausherren 3:0 zerlegten und den dritten Platz der Tabelle einnahmen.
Mazedonien hält den 5. Platz mit nur drei Punkten aus sechs Spielen.

Youngsters zeigen gute Leistungen
Herausragende Leistungen zeigten die Youngsters Elif Elmaz und Kristijan Toshevski. Der erst 17 Jährige Elmaz wirbelte im Mittelfeld als wäre er schon ein routinierter Star, durch seine Einwechslung änderte sich das mazedonische Spiel vollends.
Bei seinem Debüt im Nationaldress der Senioren überzeugte auch der 23 Jahre alte Kristijan Toshevski, der Verteidiger von FK Pelister zeigte eine solide Partie und ließ nichts anbrennen im Strafraum.

Auch weitere Youngsters weilten in der nationalen Arena Filipp II of Macedon in Skopje, die U21 Nationalmannschaft welche heute nach Polen zur Europameisterschaft reist. Es ist die erste Teilnahme einer mazedonischen Nationalmannschaft bei einer Endrunde. Dementsprechend wurden die Helden frenetisch vom Publikum bejubelt und verabschiedet. Dort trifft man im ersten Gruppenspiel auf...Spanien!


Keine Kommentare