Champions League: FK Vardar eliminiert Malmö FF

In der zweiten Runde der Qualifikation zur UEFA Champions League setzte sich der mazedonische Meister FK Vardar Skopje gegen den schwedischen Vertreter Malmö FF durch. Seit 2006 konnte kein Verein aus Mazedonien die zweite Runde bestehen, Vardar beendet damit eine 11 Jahre anhaltende Durststrecke.


Nach dem Hinspiel in Malmö, welches 1:1 Unentschieden endete, siegte Vardar gegen die Schweden auf auswärtigen Terrain in Ostmazedonien da die Nationale Arena Filip II of Macedon in Skopje nicht zur Verfügung stand. In Strumica siegte man 3:1, nach 0:1 Rückstand und eliminierte in der Gesamtsumme Malmö in der ersten Runde.

Die Schweden gingen schon früh nach 16. Minuten per Elfmeter getreten von Rosenberg mit 1:0 in Führung. Der Meister aus Mazedonien antwortete in der zweiten Halbzeit: Kapitän Grncarov traf in der 56. Minute per Kopfstoß nach Eckball zum Ausgleich, nur fünf Minuten später legte der Legionär Barseghyan zur Führung vor (Nachschuss nach Elfmeter) ehe Nikolov in der Schlussminute mit dem 3:1 Endstand den Sieg perfekt machte.

Der nächste Gegner für Vardar steht noch nicht fest, da das Rückspiel noch aussteht (heute Abend). Jedoch deutet alles wieder auf einen Gegner aus den Norden hin: der FC Kopenhagen der gegen Zilina das Hinspiel 3:1 gewann ist der wahrscheinliche Gegner in Runde 3. 

Keine Kommentare