Gastschüler aus Mazedonien zu Besuch in Weilheim in Oberbayern


Bereits zum zweiten Mal statteten Gastschüler aus Mazedonien ihrer Partnerschule, den Privaten Oberlandschulen Weilheim (Oberbayern), einen Besuch ab.

Bei ihrem letzten Aufenthalt in der Kreisstadt hatte Weilheims zweiter Bürgermeister Horst Martin sie „leichtsinnig“, wie er mit einem Schmunzeln erzählte, ins Rathaus eingeladen. „Und das habt ihr euch gemerkt.“ Daher durften die elf Jugendlichen von der Schule „Goce Delchev“ in Skopje zusammen mit 16 Schülern der Oberlandschulen auf den Stühlen Platz nehmen, auf denen ansonsten Weilheims Stadträte sitzen.

Nachdem sie sich durch Weilheims Imagefilm einen Eindruck von den schönsten Plätzen der Kreisstadt machen durften, erklärte Martin noch einige Abläufe im Rathaus und stand für die Fragen der Schüler zur Verfügung. Während ihres gut einwöchigen Besuchs, der unter dem Motto „Zu Hause am Fluss“ stand, schauten sich die Jugendlichen außerdem die bayerische Landeshauptstadt München an und gestalteten dem Motto entsprechend in verschiedenen Fächern zusammen den Unterricht. Am Wochenende unternahmen sie zudem einen Ausflug zum Oberlauf der Ammer und zum Fluss Linder bei Schloss Linderhof. Danach standen eine Führung durch den Alpenbeauftragten des LBV und eine Besichtigung des Königsschlosses an. Übernachtet wurde in der Jugendherberge von Oberammergau. Am Sonntag ging es nach einer Fahrt mit dem Alpine-Coaster am Kolbensattel ins dortige Wellenbergbad. Den Abschluss bildete dann eine Abschiedsfeier an den Oberlandschulen mit Grillparty und fröhlichem Beisammensein.

Bild oben: Die Schüler zusammen mit stehend v. li. Silvana Gavrilovska, Projektleiterin; Ingeborg Krabler, Leiterin der Oberlandschulen; Jochen Witter, Projektleiter; Maja Saridis, Projektleiterin Skopje; Ornela Milevic, Projektleiterin Skopje und Horst Martin, zweiter Bürgermeister Weilheim.
© Sofia Wiethaler

QUELLE: Kreisbote

Kommentar veröffentlichen

0 Kommentare