Handball World stellt Drei Fragen an Kiril Lazarov


Mit Ciudad Real, Atletico Madrid und dem FC Barcelona gehörte Kiril Lazarov zu den Stammgästen beim VELUX EHF Final 4, mit dem HBC Nantes kommt der Mazedonier schon zu seiner insgesamt siebten Teilnahme an der Endrunde. 

Am Rande des Mediatags vor dem VELUX EHF Final 4 sprach der Linkshänder mit handball-world

Hast du nach deinem Abschied aus Barcelona erwartet, dass du noch einmal ein Final 4 in Köln spielen würdest? 

Kiril Lazarov:
Ich glaube an meinen Job, aber es ist natürlich ein großer Erfolg für Nantes als Verein. Wir hatten eine gute Saison. Wir hatten Glück, aber auch die Qualität. Ich glaube an meine Teammitglieder, sie haben Charakter und geben nie auf. 

Du bist mit 51 Toren aktuell drittbester Torschütze in der Geschichte des VELUX EHF Final 4, vor dir stehen mit 56 Toren lediglich noch Filip Jicha und Momir Ilic. Sehen wir nach dem Turnier einen neuen Spitzenreiter? 

Kiril Lazarov:
Aus meiner Sicht ist das nicht wichtig. Wichtig ist einzig und allein der Erfolg den wir als Mannschaft haben. Handball ist ein Mannschaftssport und nur die Leistung des Kollektivs zählt. Ich hab gute Erfahrung aus sechs Teilnahmen am Final 4 mit denen ich dem Team helfen will. 

Kommen wir abschließend zu den Schlüsselpunkten. Was wird das Turnier entscheiden? 

Kiril Lazarov:
Wie immer die Torhüter. 


Kommentar veröffentlichen

0 Kommentare