Handball: Lazarov wechselt nach Ratingen


Der mazedonische Nationalspieler Filip Lazarov wechselt in die vierte Handball Liga Deutschlands, sein neuer Verein ist SG Ratingen. Dort trifft er auf weitere Mazedonier, Torhüter Petar Angelov und Aco Jonovski.

Über den Ex-Nationalspieler Jonovski ist auch der Kontakt zu Lazarov entstanden, so schreibt Handball World:

Lazarovs Nationalmannschaftskollege Ace Jonovski erzählte über seine neue sportliche Heimat beim Viertligisten (Nordhreinliga) und stellte kurzerhand den Kontakt zwischen seinem Freund Filip und den Verantwortlichen der SG her. Nach ersten Treffen war der Bruder von Kiril Lazarov (HBC Nantes) schnell begeistert von der Stadt, dem Verein und dem Umfeld: "Sportlich gefällt mir die Vision des Clubs und die exzellente Organisation hat es mir dann leicht gemacht, mich für die SG Ratingen zu entscheiden", so Lazarov zu seinem Wechsel, "ich bin davon überzeugt, dass ich mit meiner Familie eine großartige Zeit in Ratingen haben werden". 

Der 33-jährige Filip Lazarov begann seine Profikarriere 2003 bei RK Metalurg Skopje, für das er mit einem Jahr Unterbrechung auch bis 2011 spielte. Nach einem kurzen Zwischenstopp bei RK Pelister schloss sich Filip Lazarov 2011 dann dem mazedonischen Rekordmeister RK Vardar Skopje an, den er später sogar als Kapitän aufs Feld führte. Mit Metalurg und Vardar konnte Lazarov sieben Mal die mazedonische Meisterschaft, acht Mal den mazedonischen Pokal und zwei Mal die SEHA-Liga, also den Cup der osteuropäischen Topteams, gewinnen. 

Mit der mazedonischen Nationalmannschaft nahm der 1,97m große Rückraumspieler an drei Europa- und zwei Weltmeisterschaften teil und erzielte in 47 Spielen für die mazedonische Auswahl 133 Tore. 

Filip ist Bruder von Mazedoniens Handball Legende und Kapitän der mazedonischen Nationalmannschaft Kiril Lazarov.

Kommentar veröffentlichen

0 Kommentare