Mazedonier als Touristen in Griechenland neue Schikanen ausgesetzt


Wenn Mazedonier in Griechenland Urlaub machen, sind sie immer wieder Schikanen im Nachbarland ausgesetzt. 

Zu aller erst an der Grenze, dort wird auf dem Fahrzeug, sofern es mit mazedonische Kennzeichen fährt, mit einem Aufkleber versehen auf dem steht, "Griechenland erkennt das Länderkürzel MK nicht an" oder "Griechenland erkennt das Land als FYROM an". 


Doch jetzt fand sich eine neue Form der Schikane: Eine Mazedonierin buchte eine Unterkunft über Booking.com in Griechenland, daraufhin, kontaktierte sie der Besitzer und schrieb der Mazedonierin folgendes:

Makedonien ist nur eines und das ist griechisch! 4000 Jahre makedonische Geschichte und Gloria! Du kannst nur als Grieche geboren werden, da kannst es nicht im Recht oder per Gesetz werden.
Danke für Ihre Reservation und Auswahl. Um die Reservierung zu bestätigen, müssen Sie zuerst anerkennen, dass Skopje ein slawisches Land ist und nichts gemeinsam mit griechischer Geschichte hat.
Anderweitig, einfach kündigen und Spaß haben





In der Wiege der Demokratie breitet sich der Nationalismus und Rassismus aus, nein, er war schon immer seit der Besetzung Südmazedoniens im Herbst 1912 gegenwärtig.

Das ist das griechische Erbe aus dem Faschismus von Metaxas, der Marionettenregierung unter Hitler und der Militärjunta als man den Mazedoniern ihre Sprache verbot, ihre Ortschaften und Personennamen auch unter Gewalt gräzisierte und ihre Kultur beraubte.

Kommentar veröffentlichen

0 Kommentare