Alexander der Große für zwei wöchentliche Flüge mit 78 Passagieren gestrichen

Der Weg war frei, als die neue mazedonische Regierung den Namen des Flughafen Skopje von "Alexander der Große Flughafen" in "Skopje International Airport" änderte, zeigte sich Athen besänftigt und versprach wieder Linienflüge zwischen Skopje und Athen einzuführen. Diese hatte man fast zehn Jahre zuvor wegen des Namens des Flughafens in der mazedonischen Hauptstadt Skopje eingestellt.


Mazedoniens Nachbar hatte einst die Athen-Skopje Linie im Jahr 2007 abgeschafft, nachdem der Flughafen von Skopje in "Flughafen Alexander der Große" umbenannt wurde. Aber jetzt, nachdem die neue Regierung den Weg frei gemacht hat, wird Aegean Airlines wieder in Skopje landen: zwei mal wöchentlich, mit einer Propeller Maschine mit Platz für nur maximal 78 Passagiere.

Der Start des Fluges Skopje-Athen der griechischen Fluggesellschaft Aegean Airlines wird am Donnerstag stattfinden, sagte der türkische Konzessionsnehmer der beiden Flughäfen in Mazedonien, TAV Macedonia.

Der Minister für Verkehr und Kommunikation der Republik Mazedonien, Goran Sugareski, Aegean Airlines-Flugbetriebsleiter Panos Nicolaidis und der Generaldirektor der TAV Macedonia, Alper Ersoy, werden bei der "feierlichen" Zeremonie der Erstlandung der wieder eingeführten Linie ansprechen.

Die Flüge werden am Donnerstag und Dienstag zweimal wöchentlich durchgeführt. Die Fluggesellschaft Olympic Air wird in Auftrag von Aegean Airlines die Flüge durchführen. Bedient wird die Strecke mit einem Bombardier Dash 8-Q400 mit einer Kapazität von nur 78 Passagieren.

Nachdem der Name des Alexander The Great Airport in Skopje geändert wurde, riss man auf Anordnung der Regierung auch die Statue im Flughafen Terminal ab. Die Statue war eine Spende des Betreibers TAV Macedonia. Wir berichteten HIER.

Kommentar veröffentlichen

0 Kommentare