Serbien stellt Autobahn Richtung Mazedonien fertig - Eröffnung demnächst


Das fehlende Teilstück in Serbien der Autobahn Richtung Mazedonien ist fertig, es soll demnächst für den Verkehr freigegeben werden. Die Schlucht, wo das fehlende Teilstück erbaut wurde, kostete den Reisenden bisher viel Zeit, Nerven, oft aber auch das Leben eines Lenkers...

"Das Teilstück in der "Grdelicka Klisura" Schlucht ist bewältigt, der südliche Korridor des Korridors 10 Richtung Mazedonien und Griechenland ist vollständig abgeschlossen und wird abhängig von den Wetterbedingungen in den nächsten zehn Tagen offiziell für den Verkehr freigegeben werden", sagte die Vize-Premierministerin und Ministerin für Bau, Verkehr und Infrastruktur Serbiens, Zorana Mihajlovic, am Mittwoch morgen - berichtet der mazedonische Sender Nova TV.

Laut der Website des Ministeriums wartete der Bau der Autobahn Korridor 10 mindestens 30 Jahre lang und ist jetzt abgeschlossen. In der nächsten Woche will Serbien die Autobahn mit einer feierlichen Zeremonie eröffnen und alle Unternehmen und Partner die am Bau teilgenommen haben, sowie Vertreter aus Nachbarländern einladen.


"Das Teilstück von 26,3 km war die schwerste Baustelle Europas. Wir haben 33 Brücken, darunter die höchste Brücke Vrana und die beiden längsten Tunnel - Redjane und Manajli errichtet bzw. gebaut. Es wurde große Arbeit geleistet, wir haben die Haupttrasse verlegt, wir haben 600 Tausend Kubikmeter Stein entfernt, hinter uns liegen sehr schwierige Eingriffe und riesige Arbeit, und ich bin stolz auf alle Arbeiter, die am Bau des Korridors 10 teilgenommen haben. Es wird sich auf die Verkehrssicherheit auswirken das man nicht mehr auf die magistrale Straße wechseln muss", sagte Mihajlovic.

Sie kündigte an, dass bis Ende des Jahres in Serbien zwei neue Autobahnen fertiggestellt und in Betrieb genommen werden sollen - die erste von Niš nach Dimitrovgrad und die Grenze zu Bulgarien, und die andere von Obrenovac nach Ljig, die mit der bereits gebauten Autobahn nach Preljina am Korridor 11 verbunden wird.

Mit der baldigen Eröffnung des Abschnitts bei der Grdelicka Klisura wird Serbien durch den Korridor 10 mit 600 km vollständig verbunden, nun können Reisende von oder nach Mazedonien das Nachbarland Serbien komplett per Autobahn durchfahren.

Letztes Jahr eröffnete Mazedonien sein fehlendes Stück Autobahn kurz vor der Grenze zu Griechenland, damals meldete der ADAC, dass "bald freie Fahrt herrscht". Nun ist es soweit... Siehe unseren Beitrag: Mazedonien-Serbien: Schon bald durchgehende Autobahn nach Griechenland

Kommentar veröffentlichen

0 Kommentare