Sarah Jessica Parker schreibt über Mazedonischen Film - Griechische User 'not amused'


Die berühmte Schauspielerin Sarah Jessica Parker, die am besten für ihre Rolle als Carry in the "Sex and the City" bekannt ist, hat auf ihrem Instagram-Profil ein paar nette Worte über den für die Oscars nominierten mazedonischen Dokumentarfilm "Honeyland" und das Team dahinter veröffentlicht. Dabei nannte sie das Land "Republic of Macedonia" was die griechischen Instagram User mobilisierte.

"Honeyland ist eine erstaunliche, visuell atemberaubende, intime und dennoch epische Geschichte der Imkerin Hatidze Muratova. Eine Frau, die ich nie vergessen werde! Es gibt einen Grund, warum dieser Film alle Belohnungen für Dokumentarfilme sammelt", schrieb Sarah Jessica Parker in einen Instagram Post.


Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

"Honeyland" The astonishing, visually breathtaking, intimate yet epic story of beekeeper Hatidze Muratova. A woman I shall never forget. There is a reason this film is collecting every documentary prize and award. Congratulations to the filmmakers @ljubomirstefanov and @tamarakotevska and thank you for allowing us to travel with you. I will follow you both anywhere. Currently playing in NYC @quadcinema. Check your local listings and I feel certain it will be among the greats nominated for an Oscar and available for wider release or streaming. X, SJ Edited by me. There is much discussion about this post. More specifically choice of country name and what I gleaned from all the interviews and reviews I read after seeing this extraordinary film. My point was to direct as many audiences that I could to this story and exceptional documentary. I take no political position as I feel ill informed and not equipped. I will make it my business to learn more. In turn I hope all will make it their business to be an audience for "Honeyland"
Ein Beitrag geteilt von SJP (@sarahjessicaparker) am

Dann dankte sie den Regisseuren und sagte, dass Honeyland dieses Jahr eine der besten Nominierungen für Oscar sein wird.

Es ist interessant zu bemerken, dass obwohl diese Ankündigung sich auf Kultur und den Film als magisches Mittel zum Erzählen von Geschichten konzentriert, die ein kleines Land wie das unsere in Hollywood-Kreise bringen können, selbst diese Ankündigung nicht ohne ein 'Politikum' von statten geht. 

Nachdem Parker unser Land als Mazedonien bezeichnete, erhielt sie etliche Kommentare von Instagram-Nutzern aus Griechenland, "die darum baten", ihren Post zu ändern und "North" vor Macedonia hinzuzufügen. Daraufhin hat Jessica den Beitrag geändert und entschuldigte sich öffentlich bei den Usern.


Nach einigen Stunden war das Kommentieren ihres Beitrags deaktiviert und Sarah hat eine zusätzliche Erklärung für den Sturmlauf griechischer User veröffentlicht.

"Ich sehe, es gibt viele Diskussionen über diesen Beitrag und insbesondere über die Wahl des Ländernamens. Mein Ziel war es, so viele Zuschauer wie möglich auf diese Geschichte und den außergewöhnlichen Dokumentarfilm aufmerksam zu machen. Ich nehme keine politische Position ein. Im Gegenzug hoffe ich, dass sich alle für Honeyland interessieren", schrieb die Schauspielerin nach den Anfeindungen.


Honeyland in zwei Kategorien für Oscars nominiert


Der Dokumentarfilm Honeyland ist für die Oscars 2020 nominiert, in zwei Kategorien: für den Besten Dokumentarfilm und für den Besten internationalen Spielfilm, früher war die letztere Kategorie als Bester fremdsprachiger Film bekannt. Mehr dazu erfahrt Ihr in unserem Beitrag: Oscar Verleihung 2020: Mazedonischer Film 'Honeyland' in zwei Kategorien nominiert

Kommentar posten

0 Kommentare