Aktuell

Fußball-EM 2020 - Aus der Traum für Skopje

Die UEFA hat heute die Spielorte für die Fußball-EM 2020 bekannt gegeben. Die Bewerbung von Makedoniens Hauptstadt Skopje wurde nicht von der UEFA nicht gezogen. Makedoniens Fußball Fans hofften vergeblich auf den Zuschlag, schon im Vorfeld als die UEFA das Protokoll über die Spielorte veröffentlichte platzte der Traum von der Europameisterschaft in Skopje. In dem Bericht wurde Makedoniens Nationalstadion für zu klein empfunden, auch Sanitäre Anlagen und VIP Plätze sollen gefehlt haben - als auch die Infrastruktur wurde bemängelt. Siehe ARTIKEL auf unserem Blog.
Neben Skopje wurden ebenfalls nicht berücksichtigt: Cardiff (Wales), Minsk (Weißrussland), Sofia (Bulgarien), Stockholm (Schweden) und Jerusalem (Israel)



Die beiden Halbfinals und das Endspiel vergab die UEFA in Genf an London. In München wird hingegen ein Viertelfinalspiel stattfinden, genauso wie in Baku (Aserbaidschan), St. Petersburg (Russland) und Rom (Italien). 

Die Achtelfinals werden in Kopenhagen (Dänemark), Bukarest (Rumänien), Amsterdam (Niederlande), Dublin (Irland), Bilbao (Spanien), Budapest (Ungarn), Brüssel (Belgien) und Glasgow (Schottland) über die Bühne gehen. Alle Städte, die Achtel- und Viertelfinalpartien austragen dürfen, kommen zusätzlich in den Genuss von drei Gruppenpartien. 

UEFA-Präsident Michel Platini hatte die Idee ins Leben gerufen, der Franzose will damit das Jubiläum der EM feiern. Die erste EM fand 1960 statt.



Keine Kommentare