Protest an makedonischer Grenze - Flüchtlinge nähen sich Mund zu

Nachdem die makedonische Polizei nur noch Flüchtlinge aus den Krisenregionen durchwinkt kam es an der griechisch-makedonischen zu Proteste. Dabei kam es auch zu dramatischen Aktionen. Mindestens fünf Flüchtlinge lassen sich aus Protest gegen ihre Zurückweisung vor Reportern die Lippen zunähen, als sichtbares Zeichen ihres Hungerstreiks. 





Keine Kommentare