Dnevnik: USA hat die meisten Diplomaten in Mazedonien stationiert - Neues aus Mazedonien

Aktuell

Post Top Ad

Freitag, 17. März 2017

Dnevnik: USA hat die meisten Diplomaten in Mazedonien stationiert


Die mazedonische Tageszeitung Dnevnik mit einer Analyse über die Angestellten, Diplomaten und sonstige Repräsentanten der Botschaften der Vereinigten Staaten in der Region. Mazedonien ist eins der kleinsten Länder auf dem Balkan, jedoch sind genau dort laut Dnevnik die meisten US Diplomaten angestellt.

Als Quelle diente den Journalisten der renommierten mazedonischen Tageszeitung, offizielle Daten der jeweiligen Botschaft als auch der des jeweils zuständigen Außenministeriums des Landes.

Laut dieser Analyse sind in der US Botschaft um den Botschafter Jess Baily 55 offizielle Diplomaten versammelt, dazu gesellen sich 28 weitere Personen die einen Status als Sekretär, Attache oder ähnliches führen. Dazu 15 Personen ohne speziellen "Titel". Macht insgesamt 99 Personen samt Botschafter. Anhand der Größe des Landes und desse Einwohnerzahl, errechnet Dnevnik das auf je 467 Quadratkilometer und 34.545 Einwohnern ein amerikanischer Diplomat gegenüber steht.

Zuerst vergleicht Dnevnik das Verhältnis zum Nachbarstaat Bulgarien und dessen US Botschaft, Bulgarien das im Vergleich etwa viermal so groß wie Mazedonien ist beherbergt dreimal sowenig US Diplomaten. Insgesamt nur 18 Diplomaten stehen in der US Botschaft in Sofia auf der Payroll.

Ähnlich ist das Verhältnis zum westlichen Nachbar Albanien und der Botschaft in Tirana. Dort wurden 26 Personen mit Diplomatenpass gezählt, nach Rechnung von Dnevnik sind dort 1.000 Quadratkilometer und 115.000 Einwohner auf einen amerikanischen Diplomaten im Vergleich das Ergebnis.

Offensichtlich wird die Tatsache das Skopje im proportionalen Verhältnis am meisten US Diplomaten im Land "duldet" im Vergleich mit Serbien. Dnevnik zählt 53 US Diplomaten in Belgrad, etwas weniger als in Skopje jedoch ist Serbien deutlich größer.

Den letzten Vergleich macht Dnevnik allerdings global, so sind laut ihnen in Brasilien 51 US Diplomaten im Land stationiert, vier weniger als in Skopje - auf 4.000.000 Brasilianer, was die doppelte Zahl der Einwohner Mazedoniens wäre, kommt ein US Diplomat.

Die jetzige amerikanische Botschaft in Skopje, welche 2009 eingeweiht wurde, gilt als eine der größten US Botschaften weltweit. Laut Schätzungen sind für den Bau zwischen 60 und 80 Millionen Dollar angefallen. Die mazedonische Ausgabe der Deutsche Welle, schrieb in einem Artikel das die Botschaft auf dem Skopjer Burgberg Kale etliche Stockwerke in die Tiefe gehen soll. 

Der amerikanische Botschafter Jess Baily steht im Kreuzfeuer der mazedonischen und auch globalen Medien, sowie von US Kongressmänner. Diese hatten eine Untersuchung angefordert, da gegenüber ihn der Verdacht besteht der Botschafter habe in die mazedonische Innenpolitik massiv eingegriffen, entgegen des diplomatischen Kodex als auch die Wiener Konvention für Diplomatie.
So soll Baily die Opposition finanziert haben, als auch NGOs die gegen die Regierung arbeiten. (Siehe mehr dazu HIER und auf unserer englischen Newsseite). Die finanzierte NGOs sollen über USAID ausgezahlte US Steuergelder erhalten haben, die Mehrheit dieser NGOs sind von Soros gesteuert.