Aktuell

Rekorddebüt in Mazedonien: Churlinov schreibt Geschichte


Was für ein Märchen für den Kölner-U19-Offensivakteur Darko Churlinov. Nicht nur dass der Youngster für die mazedonische Nationalmannschaft, die wie alle Nationen in der Länderspielpause aktiv ist, nachnominiert wurde (wir berichteten). Der 16-Jährige sorgte auch prompt für einen neuen Rekord. 

In der 83. Minute war es soweit. Mazedonien führte gegen Weißrussland bereits mit 3:0, da machte sich Churlinov an der Seitenlinie bereit nicht nur Egjan Alioski auf dem Platz zu ersetzen, sondern auch der jüngste Nationalspieler in der Geschichte seines Landes zu werden. Und so kam es dann auch.

Doch damit nicht genug: Der Kölner U19-Spieler hätte fast sogar ein echtes Traumdebüt hingelegt. Kurz nach seiner Einwechslung verpasste er das Tor mit einem Schuss nur knapp.

So blieb es beim souveränen 3:0-Sieg der mazedonischen Auswahl gegen Weißrussland. Aber auch ohne Torerfolg dürfte die Freude über den Einsatz bei Churlinov, der im August 2016 aus Magdeburg nach Köln wechselte, ebenso groß sein wie beim Verein, der nun einen frischgebackenen Nationalspieler zurückbekommt.