Statt Karriereende in Skopje: Anja Althaus macht weiter - Neues aus Mazedonien

Aktuell

Post Top Ad

Donnerstag, 1. Juni 2017

Statt Karriereende in Skopje: Anja Althaus macht weiter


Die 243-fache deutsche Nationalspielerin Anja Althaus setzt ihre Vereinskarriere nun doch fort, nach der Niederlage im Champions League Finale mit ZRK Vardar Skopje kündigte Althaus ihren Rücktritt an. Jetzt unterschrieb sie beim damaligen Kontrahent im Finale - den ungarischen Champions-League-Sieger Györ ETO.

"Ich hatte mich vor dem Final 4 entschieden aufzuhören. Damals in der Situation, schien es eine gute Entscheidung zu sein. Dann haben mich vor kurzem der Präsident und der Trainer von Györ kontaktiert und ich erhielt ein Angebot, um weiter zu machen", sagte die WM-Dritte von 2007 und zweimalige Champions-League-Siegerin am Donnerstag. 

Die 34-Jährige gehört zu den erfolgreichsten deutschen Handballerinnen. Sie gewann 2003 mit den Trierer Miezen die deutsche Meisterschaft. Zwischen 2007 und 2012 spielte holte sie mit dem dänischen Spitzenclub Viborg HK dreimal die Meisterschaft, zweimal den Pokal und zweimal die Champions League. Nach ihrer Rückkehr in die Bundesliga sicherte sie sich mit dem Thüringer HC zwei Meistertitel sowie DHB-Pokalsieg.

2014 wechselte sie nach Skopje und holte dort dreimal das Double aus Meisterschaft und Pokal. Nach zwei Halbfinalniederlagen in der Champions League mit Skopje gelang in dieser Saison der Finaleinzug. Dort aber musste man sich dann Györ geschlagen geben.