Fußball: Mazedonien kann klare Überlegenheit gegen Albanien nicht nützen


Mazedoniens Headcoach Igor Angelovski sprach vom besten Spiel seiner Mannschaft in der Qualifikation zur WM2018, und in der Tat - Mazedonien zeigte von der ersten Minute an das man Siegен will. Jedoch konnte sein Team die klare Überlegenheit und das deutliche Chancenübergewicht nicht nützen. Am Ende trennen sich Mazedonien und Albanien Unentschieden 1:1 nach dem Albanien unverdient in Führung ging. Der Gästecoach war mit dem Punktgewinn gut bedient, "am Ende war unser Tank leer und wir müssen mit dem Punkt höchst zufrieden sein" so Christian Panucci.

Odise Roshi brachte die Gäste nach der Pause glücklich mit 1:0 in Front (53.), die Hausherren zeigten sich nur kurz geschockt und nahmen das Spiel wieder in die Hand und kamen in Strumica durch einen Hand-Elfmeter von Aleksandar Trajkovski zum verdienten Ausgleich (78.).

Danach brannte Mazedonien ein Feuerwerk ab, und wollte unbedingt den Sieg. Albanien darf sich bei Torwart Berisha bedanken der etliche klare Chancen der Mazedonier hielt.

Unfair zeigten sich beide Fanlager die jeweils die Hymne der anderen auspfiff, die wenigen albanischen Anhänger verwechselten die albanische Nationalmannschaft zu oft mit der Terrororganisation UCK. Durch das ganz Spiel skandierten diese "UCK, UCK".

Keine Kommentare