Mazedonier schmuggeln gefährliche Halbe Kilo Böller


Silvester ist erst in gut zwei Wochen – drei Männer aus Mazedonien haben es offenbar nicht mehr erwarten können. Die Polizei hat auf der Autobahn bei Piding in ihrem Wagen einen hochexplosiven Fund gemacht.

Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs haben die Polizisten eine ganze Kiste voller Böller entdeckt. Dabei ist nicht die Menge das Problem gewesen, sondern die Größe. Einige der Böller haben mehr als ein halbes Kilo gewogen.

Laut Polizei sind sie dazu geeignet gewesen, eine ordentliche Explosion zu verursachen. Kein Böller hat ein deutsches Zulassungszeichen gehabt. Deshalb wird gegen die Männer wegen einem Verstoß gegen das Sprenggesetz ermittelt.

Kommentar veröffentlichen

0 Kommentare