Zaev hoff auf Nationalen Konsensus in Namensfrage


Ich glaube, dass wir einen nationalen Konsens erreichen können, wenn es darum geht, das Namensproblem mit Griechenland zu lösen und nicht, dies zu behindern oder gar zu verschieben. Jetzt ist der richtige Moment, um dieses Problem zu lösen, sagte der neue Premierminister und immer mehr in Unbeliebtheit fallenden Zoran Zaev am Montag.

"Am Samstag hielten wir Treffen ab, bei denen ich und der Außenminister alle möglichen Informationen teilten, die uns der Verhandlungsführer Vasko Naumovski mitgeteilt hatte. Wir haben eine Strategie entwickelt und ich habe dargelegt, wie wir in Zukunft vorgehen werden", sagte Zaev gegenüber Reportern und betonte, dass die Ansichten von VMRO-DPMNE bekannt sind.

"Wir alle müssen wissen, dass wir das Problem lösen können, aber es kann auch nicht zu einer Lösung kommen. Sicherlich hat die Regierung die größte Verantwortung, aber ich bin überzeugt, dass der Präsident, die Opposition und alle politischen Akteure in der Gesellschaft klug sein werden, eine Lösung finden zu wollen, die die Würde unseres Volkes und unseres Landes bewahrt", sagte Zaev.

Er sagte weiter, "es sei auch immens wichtig auf die griechische Seite zu achten, denn vielleicht ist die Lösung für uns annehmbar, und sie wird für Griechenland nicht annehmbar sein oder umgekehrt".

"Ich glaube, dass Griechenland das gleiche Ziel verfolgt, wie es mir von Premierminister Alexis Tsipras versichert wurde", sagte Zaev.

Am Rande des World Economic Forum trafen Zaev und Tsipras aufeinander, Zaev machte Zugeständnisse und versprach den Namen der Autobahn und des Flughafens Skopje zu ändern, die den Namen des Makedonenkönig Alexander der Große tragen. Siehe dazu unseren Bericht hier.

Griechenland blockiert die Republik Mazedonien seit Staatsgründung 1991 und stellt sich gegen den Staatsnamen der Republik. Athen argumentiert unter anderem damit, dass in Griechenland eine gleichnamige Region existiere - jedoch ist laut dem Statistischem Amt der EU in Griechenland keine gleichnamige Region Existent!

Kommentar veröffentlichen

0 Kommentare