Mazedonier ohne gültige Fahrerlaubnis auf A27 unterwegs


Die Polizei hat am Samstag kurz vor Mitternacht auf der A27 auf Höhe Loxstedt Geschwindigkeiten kontrolliert. Dabei kontrollierten sie auch einen 39-jährigen Mazedonier, der für Deutschland keine gültige Fahrerlaubnis hatte. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Fester Wohnsitz

Der Mazedonier war mit einem Audi Q7 in Richtung Cuxhaven unterwegs, als  ihn die Beamten anhielten. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der seit mehr als einem Jahr in Deutschland mit festem Wohnsitz in Bremerhaven gemeldete Mann nicht im Besitz einer für Deutschland zulässigen Fahrerlaubnis war, seine mazedonische Fahrerlaubnis war nach 6 Monaten Wohnsitz in Deutschland abgelaufen und hätte umgeschrieben werden müssen. Die Weiterfahrt wurde untersagt.

Die Auslands-Mazedonier in Deutschland machten vergangenes Jahr mit einer Petition auf die fehlende gegenseitige Anerkennung der Deutschen - Mazedonischen Führerscheine zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Mazedonien aufmerksam. Die Petition fand enormen Anklang und wurde daraufhin verlängert - Mehr dazu findet ihr Hier in unserem Beitrag LINK.

Keine Kommentare