Mehrheit der Mazedonier gegen Zaev's Vorschlag Republik Ilinden Mazedonien


Die Mehrheit der Mazedonier, in Zahlen 61,5%, würden bei einem Referendum gegen den von Zoran Zaev vorgeschlagenen Namen "Republik Ilindenska Mazedonien" stimmen, zeigt die Meinungsumfrage von der Forschungsagentur M-Prospect Agency und dem Mazedonischen Zentrum für Internationale Zusammenarbeit (MCMS).

Es handelt sich um eine telefonische Befragung der mazedonischen Bürger in Bezug auf die Äußerungen das der Staatsname geändert werden soll. Die Umfrage wurde in der Periode vom 23. Mai bis zum 26. Mai 2018 durchgeführt, mit 1.047 Befragten.

Die Befragten wurden gefragt, wie sie in einem Referendum abstimmen würden, wenn die Frage "Stimmen Sie der Änderung des Staatsnamens in Republik Ilinden Mazedonien zu?" dem Volksbefragungs-Bogen gestellt würde.

Verglichen mit den Ergebnissen der im April 2018 durchgeführten Befragung ist für die Bürger der Zusatz "Ilindenska" weniger akzeptabel, als die vorher ins Spiel gebrachte Variante "Republik Ober Mazedonien". 41,5% würden eine Änderung in "Gorna Makedonija" akzeptieren, demgegenüber stehen nur 27,2%, die "Ilindenska Makedonija" akzeptieren würden.



Die Mehrheit der ethnischen Mazedonier (70,5%) würde bei der Volksbefragung mit "Nein" stimmen.

Die überwiegende Mehrheit der Unterstützer der konservativen und ehemaligen Regierungspartei VMRO-DPMNE würde diesen Vorschlag ebenfalls nicht unterstützen (92,7%). 

Ethnische Albaner in Mazedonien sehen zu 52,8%  den Vorschlag Republik Ilindenska Mazedonien als eine akzeptable Lösung an.

Für Unterstützer der Sozialdemokraten von SDSM (direkte Nachfolgepartei der mazedonischen Kommunisten) ist dieser Vorschlag zu 56,4% annehmbar, während für die Unterstützer des Koalitionspartners DUI zu 62,5% der Vorschlag annehmbar sei.

Außerdem wurden die Bürger gefragt, ob sie zustimmen würden, "den Namen in der Republik Ilindenska Makedonien zu ändern, wenn das Land Mitglied der EU wird". 

Etwas mehr als ein Drittel der Befragten würde bei einem Referendum für den Vorschlag Republik Ilinden Mazedonien stimmen, wenn das Land ein Mitglied der EU wird. In Zahlen: 38,9% der Befragten.

Bei der erwähnten Umfrage im April, war die Option der "Republik Obermazedonien" als Name für einen EU-Beitritt für 47,6% der Befragten akzeptabler. 

Fast zwei Drittel der ethnischen Mazedonier (63,8%) würden in dieser Frage mit "Nein" stimmen. Die überwiegende Mehrheit der Unterstützer von VMRO-DPMNE würde diesen Vorschlag ebenfalls nicht unterstützen (89,5%).

Kommentar veröffentlichen

0 Kommentare