Zaev: Name wird zuerst im Parlament geändert, dann Referendum


Über den Namen gibt es noch keine Einigung, sagte der mazedonische Ministerpräsident Zoran Zaev am Mittwoch.

"Es gibt noch keine Einigung. Wie von den Außenministern Dimitrov und Kotzias erklärt, wurden die Prinzipien des Abkommens definiert und nun kommt der rechtlich-formale Aspekt des Abkommens. Ich glaube, dass ein Gespräch zwischen mir und Amtskollegen Tsipras in diesen Tagen stattfinden wird - heute Abend, morgen oder Freitag. Ich erwarte einen bedeutenden Schritt vorwärts und wir werden die Öffentlichkeit entsprechend informieren", sagte Zaev Reportern nach einer Pressekonferenz in der mazedonischen Hauptstadt Skopje.

In Bezug auf die Schritte zur Umsetzung des Abkommens sagte er, dass es nichts Geheimnisvolles gibt und dass diese Aspekte auf dem jüngsten Treffen der Regierungschefs diskutiert wurden.

"Neben dem formalen Aspekt der möglichen Einigung sollte es auch Diskussionen über den Zeitplan für seine Umsetzung geben. Mazedonien befürwortet ein Referendum, und Griechenland versteht dies. Es ist logisch, die Schritte für die Umsetzung einer möglichen Vereinbarung zu setzen", fügte Zaev hinzu.

Er hat davon Abstand genommen, die möglichen Adjektive zu diesem Namen zu erwähnen, weil "die Gespräche sich gerade in der Endphase befinden".

Auf die Frage, warum das Abkommen mit einer einfachen Mehrheit von 61 Stimmen vor dem Referendum im Parlament ratifiziert werden müsse, sagte der Ministerpräsident, dies sei notwendig, damit Griechenland ein Schreiben an die NATO sendet, in dem die Einladung von Mazedonien gebilligt wird.

"Die Ratifizierung des Abkommens wird von beiden Regierungen und wahrscheinlich von der parlamentarischen Mehrheit unterstützt, ich hoffe eine größere, die die Opposition einschließt. Das Referendum hat jedoch das letzte Wort, wahrscheinlich Ende September oder Anfang Oktober. Die Bürger werden uns die Richtlinien in einem offenen und transparenten Verfahren geben, mit dem Probleme gelöst werden können", betonte Zaev.

Kommentar veröffentlichen

0 Kommentare