Treffen der Ministerpräsidenten von Griechenland und Mazedonien in Sofia


Am 17. Mai 2018 treffen sich am Rande des EU-Gipfels in der bulgarischen Hauptstadt Sofia die Ministerpräsidenten von Griechenland und der Republik Makedonien, Alexis Tsipras und Zoran Zaev, zum Gespräch. 

Bulgarien hat im ersten Halbjahr 2018 die Ratspräsidentschaft der Europäischen Union (EU) innen und unterstützt die Republik Makedonien auf dem Weg in die EU. 

Bulgarien und die Republik Makedonien hatten sich in dem „Vertrag zur Freundschaft, Guten Nachbarschaft und Zusammenarbeit“ vom 01. August 2017 auf eine objektive Klärung von strittigen historischen und politischen Sachverhalten verständigt. 

Zwischen Griechenland und der Republik Makedonien steht eine entsprechende Klärung und eine Überwindung des sogenannten Namensstreits noch aus. Zwar dürfte ein Durchbruch beim Treffen von Alexis Tsipras und Zoran Zaev noch unwahrscheinlich sein, doch dürfte eine Überbrückung der bestehenden Differenzen näher rücken. Griechenland und die Republik Makedonien führen derzeit intensive Gespräche, um den sogenannten Namensstreit zu überwinden  Eine Überwindung dieses Streits dürfte eine notwendigen Voraussetzung für die Mitgliedschaft der Republik Makedonien in der EU und NATO sein.

QUELLE: PELAGON

Kommentar veröffentlichen

0 Kommentare