Erste Touristische Messe in Prespa veranstaltet


Die Vernetzung von Gastronomen, Reiseveranstaltern und Haushalten, die sich mit ländlichem Tourismus beschäftigen, war das Ziel der ersten Tourismusmesse die am Sonntag in Prespa am gleichnamigen See im Südwesten Mazedoniens stattfand.

Die Veranstaltung wurde vom Verein gegen Diskriminierung "Frauensolidarität", dem Verein der Obstbauern Blagoj A. Kotlarovski und der Gemeinde Resen organisiert.

Die Interessengruppen, d.h. die Anbieter von touristischen Dienstleistungen in der Region von Prespa nahmen an diesem Werbe-Tag teil, wie die Koordinatorin des Projekts Vesna Mirkova von der nichtstaatlichen Organisation "Frauensolidarität" informiert. Zugleich habe man die traditionelle Prespa-Küche gefördert und promoviert, die bei der ersten Messe im Fokus stand.

"Prespa hat viele Möglichkeiten, kulturelle und natürliche Schönheiten, aber sehr wenig wird davon effektiv genutzt. Mit dieser Messe möchten wir, dass jeder in gewisser Weise zur Entwicklung des Tourismus beitragen kann. Nicht nur, um sich zu beschweren, dass es keine Touristen kommen, sondern um von irgendwo zu starten, um die Schönheiten zu fördern und Gäste nach Prespa anzuziehen. Das ist genau das was wir brauchen.", sagte Mirkova.

Touristen die zum Prespa-See kommen, haben nun die Möglichkeit per Flyer sich über die Unterkunftsmöglichkeiten zu informieren. In gastronomischen Einrichtungen am Strand des Sees habe man die Flugblätter, eher Infoblätter wie sie sagt, verteilt.

"Wir haben Flyer erstellt, mit diesen wollen wir Touristen darüber informieren, wo sie übernachten können. Damit möchten wir es den Gästen erleichtern, wenn sie in Prespa an den Strand kommen, Informationen darüber zu finden, wo sie übernachten können und was die Unterkunft bietet als auch wie viel eine Übernachtung kostet.", fügt Mirkova hinzu.

Im Rahmen der Messe wurden die ersten sechs Fotografien des Wettbewerbs für Motive mit den Schönheiten von Prespa ausgezeichnet.

Kommentar veröffentlichen

0 Kommentare