Handball U20: Mazedonien im EM Finale


Mazedonien und die Färöer Inseln haben ein äußerst ausgeglichenes und dramatisches Halbfinale bestritten, das unsere Junioren nach 7-Meter-Werfen für sich entschieden hat. 

Gestern Abend gab es im Sportzentrum Boris Trajkovski in der mazedonischen Hauptstadt Skopje  gab es einen erbitterten Kampf zwischen den zwei Halbfinalteilnehmern. In den ersten 30 Minuten hatte Mazedonien nur einmal und genau den Vorteil von zwei Toren, während die restliche Zeit die Gegner einen minimalen Vorsprung hielten. Mazedonien gewann trotzdem die erste Hälfte mit dem Ergebnis 13:12.

Im zweiten Teil diktierte Mazedonien das Tempo und nutzte die Fehler des Gegners um im letzten Viertel der Partie höchsten Vorsprung von fünf Toren, 21:16, zu erspielen. Als die mazedonischen Fans ein siegreiches Ende und eine routinemäßige Verteidigung des hohen Vorteils erwarteten, trat unsere Jugend in eine Reihe von Fehlern ein, die am Ende des Spiels zu einem echten Drama führten.

Drei Minuten vor dem Ende hatten wir den Vorteil von zwei Toren und Ballbesitz, zwei Minuten bis zum Ende Vorteil von einem Tor und einem Angriff, und in letzter Minute Angriff für einen sicheren Sieg. Wir haben keine dieser Chancen genutzt und es dem Gegner ermöglicht, das Ergebnis in nur drei Sekunden auszugleichen.

Nachdem die Partie unentschieden endete war klar, die Dramatik wird mit dem Siebenmeter Werfen verlängert. Hier zeigten sich die Mazedonier treffsicher, und gewannen die Halbfinalpartie. Damit nahm man Revanche für die exakt gleiche Niederlage nach 7-Metern vor zwei Jahren in Bulgarien, als man gegen den gleichen Kontrahenten ausschied.

Der Gegner im Finale ist Weißrussland, wahrscheinlich der stärkste Gegner, den wir bei dieser Meisterschaft erwaten können. 

Mazedonien wird heute Abend, beginnend um 20 Uhr, versuchen, dass Men's 20 Championship zu gewinnen und mit einem Sieg in die Division "A" aufzusteigen.

Kommentar veröffentlichen

0 Kommentare