Deutsche Botschaft in Skopje reagiert auf Fake News zu "Ab 1. Januar kein Visum für EU nötig"

Es ist nicht richtig, dass ab dem 1. Januar 2019 in Deutschland ohne ein ordnungsgemäßes Visum gearbeitet werden kann, teilte die deutsche Botschaft in Skopje anlässlich einer Reihe falscher Nachrichten mit, die kürzlich in den Medien über das Verfahren für ein Arbeitsvisum veröffentlicht wurden.


Seit einigen Monaten veröffentlichen mehrere Portale Nachrichten ohne Relevanz, die auf Facebook und andere soziale Netzwerke verbreitet sind, die behaupten, dass ab Silvester in Deutschland nur noch mit einem Touristenaufenthalt gearbeitet werden kann, ohne ein Visum.

"Mitteilungen über ein neues Gesetz, das am 1. Januar 2019 in Kraft treten wird, und Nicht-EU-Bürger es ermöglicht, in einem EU-Land unter den gleichen Bedingungen wie die Bürger der EU-Mitgliedstaaten beschäftigt zu werden, sind nicht richtig", verkündete die deutsche Botschaft.

Von dort sagen sie, dass "die Bürger von Nicht-EU-Ländern nach wie vor und auch nach dem 1. Januar ein gültiges Arbeitsvisum in Deutschland benötigen".

Der Visumantrag für Inhaber mazedonischer Pässe kann nur bei der deutschen Botschaft in Skopje eingereicht werden und das Visum wird nur dort ausgestellt.

Die Botschaft warnt Bürgerinnen und Bürger davor, Betrug zu erliegen, und nicht mit unautorisierten Vermittlern oder Agenturen zu kooperieren, um das Visumverfahren zu beschleunigen.

"Die Visumgebühr beträgt in der Regel 75 EUR und wird bei Einreichung des Antrags in bar (ausschließlich in Euro) direkt am Visumschalter berechnet", verkündete die Botschaft. Sie fügen hinzu, dass es keine weiteren Gebühren gibt und der Erhalt von Formularen und Anweisungen sowie die Ernennung der Amtszeit kostenlos sind.

Der deutsche Botschafter Thomas Gerberich sagte, dass letzten Monat etwa 70-80 Personen ein Arbeitsvisum bei der deutschen Botschaft in Skopje beantragt hätten. Die meisten von ihnen seien Saisonarbeiter, Meister und Handwerker, und diejenigen, die einen längeren Aufenthalt suchen, sind Krankenschwestern und Ärzte.

Kommentar veröffentlichen

1 Kommentare

  1. Altar Schwede na ja schade aber 2Jahre noch dann sind vier Drinen in EU:

    AntwortenLöschen