Mazedonien: Neue 15 Prozent Steuer auf Ersparnisse über 15.000 Denar


Einkommenssteuern mit einem Satz von 15 Prozent werden die Bürger Mazedoniens in Zukunft auf Dividenden, Einlagenzinsen, Darlehenszinsen an private und Geschäftliche Personen, Zinserträge und sonstige Erträge aus Wertpapieren zahlen. Dies ist in dem von Minister Dragan Tevdovski am Dienstag angekündigten Entwurf eines neuen Gesetzes über die persönliche Einkommensteuer vorgesehen, dessen Verabschiedung die Steuerreform in Mazedonien einleiten soll.

Laut der Erklärung des Finanzministeriums wird die Steuer auf Zinserträge bis 2020 anfallen, und die verbleibenden Steuern werden ab dem 1. Januar 2019 erhoben.

Bei Zinszahlungen auf Einlagen, die Transaktionsguthaben, Spareinlagen und andere Einlagen sowie Zinsen auf Wertpapiere enthalten, zahlen die Bürger eine Einkommensteuer in Höhe von 15 Prozent, wenn der berechnete Zinssatz den jährlichen Betrag von 15.000 Denar (~250 €) übersteigt.

Die Steuer in Höhe von 15 Prozent wird von den Bürgern für Einkünfte gezahlt, die aus gewerblichem Eigentum, Mieteinnahmen, Kapitalgewinnen, Gewinnen aus Glücksspielen, Versicherungen und sonstigen Einkünften stammen.

Für Einkommen aus Arbeit, selbständiger Tätigkeit, Urheber- und verwandten Schutzrechten und den Verkauf eigener landwirtschaftlicher Produkte wird ein progressiver Steuersatz von 18% eingeführt, wenn Anleihen jährlich über eine Million und achtzigtausend Denars verdienen.

Wenn gemäß Artikel 11 des Entwurfs des neuen Einkommensgesetzes aus diesen Gründen ein Einkommen von bis zu einer Million und achtzigtausend Denar (1.080.000) pro Jahr erzielt wird, wird dieser Betrag mit 10 Prozent besteuert. Bei einem Satz von 18 Prozent werden nur mehr als eine Million und achtzigtausend Denar besteuert.

Monatlich wird der Betrag bei einem Steuersatz von 10 Prozent auf bis zu 90.000 Denar und bei einem Steuersatz von 18 Prozent nur die Summe über 90.000 Denar besteuert.

Der progressive Steuersatz wird für die Einkünfte aus selbständiger Wirtschaftstätigkeit, dh für diejenigen, die unabhängig in Produktion, Dienstleistung, Handel, Gastronomie, Transport und ähnlichen Tätigkeiten arbeiten, eingeführt. Die progressive Einkommenssteuer wird auch von Freiberuflern bezahlt, die in professionellen und anderen intellektuellen Dienstleistungen tätig sind, das heißt, sie verdienen Einnahmen aus den Bereichen Gesundheit, Zahnmedizin, Veterinärwesen, Recht, Notar, Beratung, Buchhaltung, Rechnungsprüfung, Rechnungsprüfung, Bewertung, Ingenieurwesen, Architektur, Journalismus, Sport, Kultur und anderen Intellektuellen Aktivität.

Landwirte, die Einnahmen aus dem Verkauf ihrer eigenen Produkte außerhalb der grünen Märkte erzielen, aber an die Zahler, die Buchbücher führen, zahlen einen progressiven Steuersatz. Diejenigen Landwirte, die bis zum 15. Januar nächsten Jahres ein Einkommen von mehr als einer Million Denar pro Jahr erzielen, sollten sich als Geschäftsführer registrieren lassen. Landwirte, die Einkommen aus dem Verkauf ihrer eigenen landwirtschaftlichen Produkte auf den grünen Märkten erzielen, werden pauschaliert.

Dieser Gesetzesentwurf sieht vor, dass das Finanzamt der Republik Mazedonien eine jährliche Steuererklärung für den Steuerpflichtigen erstellt und diese spätestens am 30. April des letzten Jahres vorlegt. Die Steuerzahler sollten die Richtigkeit der Daten bestätigen oder sie bis spätestens 31. Mai nächsten Jahres korrigieren. Wenn sie es nicht innerhalb dieser Frist bestätigen oder korrigieren, wird dies als bestätigt betrachtet. 


QUELLE: SDK.mk übersetzt von Mazedonien News

Kommentar veröffentlichen

0 Kommentare