Basketball U18 B-EM: Mazedonien verspielt Aufstieg in die Elite

Bei der FIBA Basketball U18 European Championship Division B in Rumänien hat Mazedonien den Aufstieg in die Elite verspielt.


Nach der Niederlage gegen Israel im Halbfinale, bis Dato die erste Niederlage im Turnierverlauf, verlor Mazedonien auch das Spiel um Bronze und verbleibt damit in der Division B.

Als Dritter Aufsteiger neben Polen und Israel steht nun Tschechien fest, die Mazedonien um Spiel um Platz Drei besiegten.

Schon im ersten Viertel zeigte Tschechien das sie gewillt sind den letzten freien Aufstiegsplatz zu ergattern, mit 21:28 ging man ins zweite Drittel. In der zweiten Periode aber wachte Team Mazedonien auf und holte das Viertel mit 28:17 für sich, und ging smit mit einer Führung in die Pause, Halbzeitstand: 49:45

Dann folgte schon wie im Spiel gegen Israel im Halbfinale in totaler Blackout bei Rot-Gelb. Tschechien holte sich das Dritte Viertel mit 18:30 und lag damit vor dem letzten Spielabschnitt mit +6 Differenz beim Stand von 67:75 vorne.

Mazedonien kämpfte, konnte aber die Partie kein zweites mal zu seinen Gunsten wenden und verlor am Ende mit 80:89, nachdem man im letzten Abschnitt sich mit 13:14 trennte.

Bester Mann auf seiten Mazedoniens war Marko Milovanovikj mit 24 Punkten.

Andrej Jakiomvski im All Star Team


Seine guten Leistungen blieben nicht übersehen, der Mazedonier Andrej Jakimovski wurde ins All Star Team der FIBA B-WM berufen. Eine andere Entscheidung hätte auch die Basketball Fachwelt verwundert, denn Jakimovski war im Schnitt der Beste Scorer des Turniers mit 18,4 Punkten pro Spiel.

Und auch bei den Rebounds war Jakimovski Top, mit 9,4 Sprüngen pro Partie zeigte er auch ein ausgezeichnetes Defensives verhalten.

Kommentar veröffentlichen

0 Kommentare