Österreich: Mazedonischer Staatsbürger bei Massenschlägerei getötet

In einem Lokal in Regau (Bezirk Vöcklabruck, Oberösterreich) kam es in der Nacht auf Samstag zu einer Massenschlägerei, bei der ein Mazedonischer Staatsbürger getötet wurde.


Eine tödliche Massenschlägerei zweier Gruppen ereignete sich in der Nacht von 8. auf 9. Februar vor dem Lokal "Weelax-Lounge".

Gegen Mitternacht waren zwei Gruppen von Personen, großteils mit Migrationshintergrund, vor dem Lokal aneinandergeraten, was zu einer Massenschlägerei führte, bei der auch Stichwaffen verwendet wurden. 

Laut Krankenhaus Vöcklabruck wurden dabei sieben Personen teils schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert, ein 29-jähriger Mazedonischer Staatsbürger verstarb noch im Schockraum der Klinik.

Auch vor dem Krankenhaus dürfte es noch Auseinandersetzungen gegeben haben, sodass ein Einschreiten der Polizei erforderlich war. Nach Anordnung der Staatsanwaltschaft Wels wird nun eine Obduktion des Todesopfers durchgeführt, um die genaue Todesursache zu klären.

Neun Personen wurden nach der Schlägerei verhaftet, ein Einsatzstab - bestehend auf Mitarbeitern des Landeskriminalamtes, der Staatsanwaltschaft sowie Polizisten aus dem Bezirk Vöcklabruck - übernimmt nun die Verhöre der Beteiligten. Alle Festgenommenen haben Migrationshintergrund.

Kommentar veröffentlichen

0 Kommentare