'Mazedonien wird mit Fake News aus dem Internet überschwemmt'

Mazedonien werde mit Fake News aus dem Internet überschwemmt, ist die Meinung von mehreren mazedonischen Ministern, die zusammen mit dem Berater der EU-Delegation bei einer Debatte über dieses Thema sprachen. Problematisch sei dies, weil sich die Mazedonier zunehmend über das Internet informieren.


Die gegenwärtige Situation mit der Verbreitung von falschen Nachrichten im Land sei ernst, was eine Reihe von Maßnahmen nach sich ziehen sollte, die umgesetzt werden müssten. Die Einführung von Medienkompetenz in den Bildungsprozess des Landes sei eine solche der zu treffenden Maßnahmen und wurde in der öffentlichen Debatte zum Thema „Einbeziehung von Medienkompetenz in die Bildung“ erwähnt.

Der Minister für Kommunikation, Rechenschaftspflicht und Transparenz, Robert Popovski, betonte, dass die Jugendlichen in diesem Land sich in erster Linie über das Internet informieren und es andererseits ein Problem bei den Bürgern gebe, falsche Nachrichten und die gezielten Desinformation zu erkennen.

"Wie Hoffnungslos die Lage sei" erklärte Minister Robert Popovski bei der Debatte am Donnerstag in der mazedonischen Hauptstadt Skopje, so sagte er bei der Diskussion: "Mazedonien ist unter 34 Ländern am Ende, wenn es darum geht, falsche Nachrichten und Desinformationen zu erkennen. Wir sind überzeugend die Letzten, ein Rang vor uns ist die Türkei, dann folgen Albanien, Bosnien und Herzegowina, Montenegro, Bulgarien".

Der Minister für Bildung und Wissenschaft Arber Ademi betonte, dass das Ministerium bestimmte Maßnahmen ergriffen habe und weitere Maßnahmen bald folgen werden. Er ist der Ansicht, dass der Schwerpunkt auf der Grundschul- und Sekundarschulbildung liegen sollte, indem Themen in das Bildungsprogramm aufgenommen oder ein spezielles Thema zur Medienkompetenz behandelt werden sollte.

Ferruccio Bogo, Berater der EU-Delegation in Skopje, betonte während der öffentlichen Debatte, dass die Medienkompetenz der jungen Bevölkerung in erster Linie auf die Fähigkeit gerichtet sein sollte, falsche Nachrichten zu erkennen. Er sagte auch, dass Medienkompetenz Teil des Bildungsprogramms im mazedonischen Schulsystem werden sollte.


Relevante Beiträge zum Artikel:




QUELLE: Meta mk (Mazedonisch) übersetzt von Mazedonien News Blog https://mazedonien-nachrichten.blogspot.com/

Kommentar veröffentlichen

0 Kommentare