Mazedonier lernte sich Geigen bauen selbst - jetzt verkauft er sie weltweit bis zu 60000 Euro

Vor mehr als Drei Jahrzehnten lehrte sich ein Mazedonier das Geigen bauen selbst - heute werden die Geigen des Autodidakten aus Veles für bis zu 60.000 Euro verkauft und gelten als Qualitätsarbeit!


Der Mazedonier Svetozar Bogdanovski baute vor 35 Jahren seine erste Violine für seinen damals siebenjährigen Sohn Kostadin, der reges Interesse am Geigen Unterricht gezeigt hatte.

Heute kosten Bogdanovskis Geigen bis zu 60.000 Euro pro Stück und werden in der ganzen Welt verkauft. Kostadin ist ein international anerkannter Geiger. Seine jüngere Schwester Frosina ist ebenfalls Geigerin.


"Ich musste die Voraussetzungen schaffen, damit er (Kostadin) sich entwickeln konnte. Die erste Voraussetzung war, ein gutes Instrument zu haben, das ich mir nicht leisten konnte", erklärte Bogdanovski gegenüber Reuters rückblickend auf die Anfänge seiner Geschichte als Geigenbauer.

Bogdanovski, ein Einwohner von Veles, einer Stadt in Mazedonien, etwa 50 km südlich der Hauptstadt Skopje, gab seine künstlerische Tätigkeit auf, um sich ganz dem Geigenbau zu widmen.


Seine Frau Marija - Professorin für Violine - und seine Künstlerkollegin Tatjana Miseva schlossen sich ihm ebenfalls an. Sie bauten inzwischen mehr als 700 Instrumente, von denen einige Kopien von Instrumenten berühmter italienischer Meister wie Guarnerius sind.

Bogdanovski verwendet Ahornholz für die Unterseite seiner Geigen und Fichtenholz für die Oberseite, alle ausschließlich aus alten bosnischen Wäldern. Das Holz wird zuerst getrocknet und dann einige Jahre in Salzwasser eingeweicht, bevor mit dem Bau des Instruments begonnen wird.


"Jede Geige hat etwas Bestimmtes und Einzigartiges. Deshalb sind keine zwei gleich, obwohl jedes Instrument wie jedes andere aussieht. Sie unterscheiden sich voneinander, genau wie die Menschen", sagte er.

Bogdanovski ist besonders stolz auf die Auszeichnung eines seiner Instrumente, mit welchem er sich in Italien gegen die Konkurrenz von Handwerkern, die von Violinmeistern aus Cremona abstammen, durchsetzen konnte.

Er gewann auch zweimal den renommierten jährlichen Preis der Violin Society of America in den Jahren 2008 und 2012. 


Die Amerikanerin Rachel Barton, der Serbe Robert Lakatos und der Grieche Jonian-Ilia Kadesa gehören zu den prominenten Geigern, die seine Instrumente spielen.


QUELLE: Saltwire (Berichterstattung von Ognen Teofilovski und Reuters TV; Redaktion von Gareth Jones) (Englisch), übersetzt von Makedonien News

Kommentar veröffentlichen

0 Kommentare